Einmal in der Woche eine Gesichtsmaske

Einmal in der Woche eine Gesichtsmaske
Bitte bewerte diesen Beitrag!

Bei dem vielen Stress im Alltag gönne ich mir einmal in der Woche eine Gesichtsmaske, um meiner Gesichtshaut eine Erholungskur zu gönnen. Dazu nehme ich die Fertigpackungen aus dem Handel. Ich weiß von meiner Freundin, dass man eine Gesichtsmaske auch selbst machen kann, habe das aber noch nie ausprobiert.

Am Besten macht sich die Gesichtsmaske, wenn ich in der Wanne liege und mich entspanne. Da hat die Maske genug Zeit einzuwirken. Wenn ich dann aus der Wanne wieder raus bin, kann ich die Gesichtsmaske ganz einfach mit lauwarmem Wasser abspülen und mit der Gesichtspflege beginnen. Meine Cremes habe ich immer in der Nähe stehen und brauch nur noch zuzugreifen.

Gesichtsmaske mit Honig, einem Eiweiß und etwas Zitronensaft

Nach einem stressigen Tag mache ich mir abends gern eine Gesichtsmaske, um wenigstens meinem Gesicht ein bisschen Entspannung zu geben und Augenringen vorzubeugen. Meist mache ich mir die Gesichtsmaske selbst mit Honig, einem Eiweiß und etwas Zitronensaft. Mein Mann muss schon immer lachen, wenn ich ihm sage, dass er wieder Honig kaufen soll. Beim auftragen der Maske spare ich zwar die Augen aus, versuche aber so weit wie möglich an die Augenpartie heran zu kommen, um Augenringen entgegen zu wirken.

Die Maske ist einfach Gold wert. Damit zwinge ich mich auch ein bisschen zur Ruhe zu kommen und mich selbst auch etwas zu entspannen, weil ich mich wegen der Gesichtsmaske ruhig verhalten muss.

Menü schließen