Die richtige Pflege für empfindliche Haut

Viele Menschen haben gelegentlich oder chronisch empfindliche Haut. Laut Untersuchungen geben etwa ein Drittel aller Deutschen an, zumindest zeitweise an empfindlicher Haut zu leiden. Diese Irritationen werden meist als störend oder unangenehm empfunden. Mit ein paar Tipps ist es jedoch möglich, sensible Haut dauerhaft in den Griff zu bekommen und das Hautbild sichtbar zu verbessern.

Herkömmliche Anzeichen für empfindliche Haut

Gesunde Haut ist aufgrund ihrer natürlich vorhandenen Hautbarriere vor den meisten äußeren Reizen und Einflüssen sowie vor Feuchtigkeitsverlust geschützt. Bei empfindlicher Haut ist diese natürliche Schutzschicht jedoch gestört bzw. nicht ausreichend vorhanden. Zudem hat sensible Haut in ihrer Epidermis oftmals übermäßig reagierende Nervenfasern, was Irritationen zur Folge hat. Diese äußern sich in Rötungen, Spannungsgefühl, Brennen oder Stechen und Juckreiz. Auch ein fleckiges Hautbild mit Unreinheiten oder äußerst trockene Haut kann ein Anzeichen für empfindliche Haut sein. Zu beachten ist, dass die Reaktionen empfindlicher Haut nicht mit einer Allergie oder anderen Hautkrankheiten wie Psoriasis oder Rosazea verwechselt werden sollten. Im Zweifelsfall kann der Hausarzt bzw. Dermatologe Tests durchführen und zusätzlichen Aufschluss geben. Der Arzt kann auch hormonelle Ursachen abklären, die eventuell eine Rolle spielen können.

Die häufigsten Ursachen für empfindliche Haut

Die Auslöser für empfindliche Haut sind meist ziemlich komplex, so dass es lange dauern kann, um der wahren Ursache auf den Grund zu kommen. Manche Menschen werden einfach mit empfindlicher Haut geboren. Bei anderen spielen psychische Faktoren, wie Stress, Ärger oder starke Emotionen eine Rolle. In den meisten Fällen reagiert die Haut jedoch auf äußere Faktoren wie Umweltreize sowie auf Zusätze in herkömmlichen Kosmetika wie Duftstoffe oder Alkohol. Auch Temperatureinwirkungen wie Sonnenstrahlen oder extreme Kälte lassen die Haut sensibel reagieren. Zudem kann eine falsche oder einseitige Ernährungsweise kann die Haut zusätzlich reizen. Doch auch mit zunehmenden Alter wird die Haut trockener und damit empfindlicher. Die Auslöser sind sehr individuell, daher ist es wichtig, sich die Zeit zu nehmen und auf den eigenen Körper zu hören bzw. auf die jeweiligen Hautreaktionen zu achten.

Wirkungsvolle Pflegetipps für empfindliche Haut

Empfindliche Haut muss äußerst behutsam behandelt werden. Als Motto sollte gelten: Weniger ist mehr! Alles, was empfindliche Haut reizen könnte, sollte möglichst vermieden werden. Die tägliche Pflege sollte die gereizte Haut beruhigen und die natürliche Hautschutzbarriere dauerhaft stärken. Produkte, die sich im Allgemeinen für empfindliche Haut eignen, enthalten beruhigende Wirkstoffe wie Aloe Vera, Panthenol, Calendula, Zink, Magnesium, Hamamelis, Nachtkerzenöl, Kalzium oder Süßholzwurzel. Es lohnt sich auf Dauer auch, einer Pflegeserie treu zu bleiben, da die Inhaltsstoffe der einzelnen Produkte perfekt aufeinander abgestimmt sind und sich gegenseitig ergänzen. Die Pflegeprodukte sollten auf Parabene und Duftstoffe verzichten, da diese die Haut zusätzlich reizen können. Dies gilt besonders für Sonnenschutzprodukte.

Beim Duschen sollte die Wassertemperatur nicht allzu hoch sein, denn heißes Wasser reizt die Haut und trocknet diese aus. Auch eine ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise mit ausreichend Schlaf und wenig Zucker, Fetten und Alkohol können wahre Wunder für die Haut wirken. Es lohnt sich, ausreichend Antioxidantien, die die Haut von innen heraus zusätzlich stärken, zu sich zu nehmen. Diese sind zum Beispiel in roten Früchten, wie Beeren, oder auch in Bohnen zu finden. Auch sollte ausreichend Wasser getrunken werden und Stress soweit wie möglich minimiert werden. Weitere hilfreiche Tipps sind bei der Shop Apotheke zu finden.

Obwohl empfindliche Haut nicht angenehm ist, ist es möglich, sie mit einer ausgewogenen Lebensweise und der entsprechenden Pflege in den Griff zu bekommen. Hierfür ist jedoch viel Geduld notwendig, denn ein verbessertes Hautbild entsteht nicht über Nacht. Die richtige Routine lohnt sich jedoch auf jeden Fall – ein strahlendes Hautbild ist nicht nur attraktiv, sondern auch ein Zeichen von allgemeiner Gesundheit!