Face Yoga – bewege dein Gesicht!

Face Yoga – bewege dein Gesicht!

Face Yoga: Fünf leichte Übungen zum sofortigen Start

Face Yoga, das hab ich ja noch nie gehört! Viele Menschen träumen von der ewigen Jugend und einem Gesicht frei von Falten und anderen Alterungserscheinungen. Neben diverser Cremes ist Botox oft das Mittel der Wahl, um das Gesicht zu verjüngen und wieder frisch aussehen zu lassen. Doch es gibt eine Alternative, die keinerlei Eingriffe oder Kosmetik benötigt, und das ist Face Yoga.

Face Yoga sorgt für entkrampfte Muskeln, eine gut durchblutete Haut und einen entspannten und frischen Gesichtsausdruck – die besten Voraussetzungen für ein junges und strahlendes Äußeres. Face Yoga ist nicht nur natürlich, sondern auch vielfältig. Im Gesicht befinden sich zahlreiche Hautpartien und Muskeln, mit denen unterschiedliche Übungen ausgeführt werden können. Der folgende Text zeigt fünf verschiedene Übungen, mit denen das Gesicht zu mehr Entspannung und weniger falten gelangt.

1. Gefestigte Mundwinkel

Auch die Mundwinkel sind durch die ständigen Mundbewegungen anfällig für erste kleine Falten. Doch mit einer einfachen Übung des Gesichts-Yogas lassen sich die Mundwinkel stärken und straffen. Dazu einfach lächeln, sodass die Zahnfront des Oberkiefers sichtbar wird. Die Daumen werden nun an den Mundwinkeln angelegt und die Zeigefinger befinden sich jeweils an den äußeren Enden der Augenbrauen. Nun werden die Mundwinkel während des Lächelns nach außen oben gezogen, während diese gegen den Zug arbeiten, um weiterhin zu lächeln. Pro Durchgang sollte die Position sechs Sekunden gehalten werden. Mit zwischenzeitlichen Pausen der Entspannung sind mehrere Wiederholungen möglich.

2. Straffe Augenlider

Die Haut rund um die Augen ist sehr dünn und empfindlich. Diese Hautpartien sind oft die ersten, an denen die Zeichen der Hautalterung sichtbar werden und an denen sich viele kleine Fältchen bilden. Die Yoga-Übung konzentriert sich auf diesen Bereich und soll die Augen größer und wacher aussehen lassen. Dazu werden die Zeigefinger unter den Augenbrauen platziert und die Daumen mit dem Nagel auf der Haut unter dem Auge, als würde man gleich eine Grimasse ziehen. Nun werden die Augen fest geschlossen. Dabei ziehen die Zeigefinger die Haut nach oben und die Daumen in Richtung der Ohren. Für die Augenlider entsteht nun ein Zug, den sie mit ihren Muskeln entgegenwirken müssen. Die Übung sollte für etwa 40 Sekunden gehalten werden.

3. Kussmund für eine schöne Lippenform

Ein Kussmund ist nicht nur eine schöne Geste, sondern kann auch etwas für ein frisches Aussehen im Gesicht sorgen. Dazu werden die Lippen einfach zu einem Kussmund gespitzt. Das erfordert etwas Kraft und die Position sollte jeweils fünf Sekunden gehalten werden. Nach einer kurzen Pause sind weitere Wiederholungen von jeweils fünf Sekunden empfehlenswert. Wer seine Muskeln um den Mund noch mehr trainieren möchte, kann mit dem Zeigefinger etwas nachhelfen. Während des Kussmundes wird der Zeigefinger über der Oberlippe aufgelegt und anschließend nach unten gedrückt. Der Mund muss diesem Druck standhalten und die Muskeln arbeiten auf Hochtouren. Tipp: ein strahlendes Lächeln!

4. Geglättete Wangen

Die nächste Yogaübung glättet einen recht großen Bereich des Gesichts, nämlich die Wangen. Dazu werden beide Hände auf die Wangenknochen aufgelegt. Die Hände ziehen nun die Haut der Wangen in Richtung der Ohren, sodass ein leichter Zug entsteht. Nun wird der Mund wieder zu einem Kussmund geformt, während die Hände den Zug aufrechterhalten. Die Spannung sollte einige Sekunden gehalten werden und nach einer anschließenden Pause kann die Übung noch drei Mal wiederholt werden.

5. Der Fischmund

Für diese Gesichts-Yoga-Übung bekommt der Mund viel zu tun. Zuerst wird ein Kussmund gemacht, während die Wangen von innen eingesogen werden, sodass ein Fischmund entsteht. Dieser wird einige Sekunden gehalten, bevor der Mund wieder seine normale Haltung einnimmt. Nun passiert das ganze Gegenteil: Die Wangen werden von innen stark mit Luft aufgeplustert. Die Spannung wird wieder für einige Sekunden gehalten und der Mund schließlich wieder entspannt. Die Übungen werden nun abwechselnd mehrmals wiederholt und führen zu strafferen Muskeln unter der Haut und lassen das Gesicht strahlen.

Face Yoga – bewege dein Gesicht!
Bitte bewerte diesen Beitrag!
Menü schließen