Nagellack und Lippenstift farblich aufeinander abstimmen: Lange galt das in der Mode- und Kosmetikwelt als No-Go und Relikt der 80er Jahre. Mittlerweile hält der matchy-matchy-Look jedoch wieder vermehrt Einzug auf den Laufstegen und roten Teppichen. Höchste Zeit also, den Trend genauer unter die Lupe zu nehmen und die Pro und Contras zu analysieren.

Pro Nackellack und Lippenstift Ton-in-Ton

Für Lippenstift und Nackellack in der gleichen Farbe spricht, dass der Look unglaublich edel und gepflegt wirkt. Besonders im Berufsleben oder bei offiziellen und festlichen Anlässen macht man mit dieser Variante nichts verkehrt. Fashionistas und Beautyqueens beweisen mit dieser Kombination echtes Trendgespür: Stars wie Rihanna und Katy Perry sind dem farblich harmonischen Styling bereits verfallen. Gleichzeitig wird die Outfitwahl durch Lippen und Nägel in der gleichen Farbe deutlich erleichtert, denn dann ist für das restliche Outfit so gut wie jede andere Farbe denkbar und möglich. Tipp: Besonders gut funktioniert der Style mit Rot-, Nude- und Rosétönen. Dunkle Farben wie lila oder schwarz wirken schnell hart und düster, können ein cooles Outfit jedoch unterstreichen. Ganz Mutige versuchen sich an Lippen und Nägeln in blau, türkis oder grau.

Contra farbliche Gleichmacherei

Gegen den „Einheitslook“ spricht in erster Linie, dass dieser – besonders bei zarten Pastellfarben – bieder und langweilig wirken kann. Dagegen helfen, wie bereits erwähnt,ausgefallene Farben und Nagelformen sowie extravagante Outfits und Frisuren. Für Perfektionisten kann der Look darüber hinaus zur Haarspalterei werden: Denn häufig bieten nicht einmal Luxusmarken Nagellacke und Lippenstifte in der selben Nuance an. Wer also den exakt gleichen Farbton sucht, dem steht mitunter eine langwierige Suche bevor. Einen Vorteil haben hier passionierte Kosmetiksammlerinnen, deren Sammlung einer gut ausgestatteten Parfümerie Konkurrenz machen könnte. Auch lackier- und manikür-faule Ladies sollten von diesem Style – zumindest was kräftige Farben angeht – die Finger, Nägel und Lippen lassen. Denn während abgesplitterter Nagellack bei Nude- und Pastelltönen nicht zu sehr in Auge sticht, wirken unsauber aufgetragener Lack, abgebrochene oder eingerissene Nägel und abgesplitterte Stellen spätestens bei knalligen Farben unordentlich und ungepflegt aus.

Trendvorschau Lippen und Nägel

Bei den Damen der Redaktion hat das Thema übrigens kontroverse Diskussionen ausgelöst: Während Lisa und Josefine selten Lippenstift tragen und daher die Variante Farbmix bevorzugen, spreche ich mich für den Trend Ton-in-Ton aus. Dementsprechend lautet mein Wunschtrend für das Jahr: Glitzer und Metallic-Look für Nägel und Lippen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.