naturkosmetik und kosmetik siegel

Naturkosmetik-Produkte gewinnen immer mehr an Beliebtheit. Denn unsere Haut ist das wichtigste Organ welches wir besitzen. Sie schützt uns vor Belastungen in der Umwelt, Filtert Giftstoffe und scheidet sie wieder aus. Besonders wichtig ist unsere Gesichtshaut, denn sie ist immer zu sehen. Diese zu pflegen ist ein täglicher Vorgang, ebenso wie die Reinigung.

Damit unsere Gesichtshaut gesund ist und gepflegt aussieht, sollte man sehr darauf achten welche Produkte man zur Gesichtspflege nutzt. Es sollten nur Produkte mit unserer Haut in Berührung kommen, deren Verträglichkeit genau geprüft worden ist, so wie Naturkosmetik.

Vorteile von Naturkosmetik

Ein klarer Vorteil der Naturkosmetikprodukte gegenüber Industriekosmetik ist die Verträglichkeit. Denn Naturkosmetikprodukte sind frei von chemischen Konservierungsstoffen, Farbstoffen und enthalten keine billigen Mineralöle. In Naturkosmetik sind außerdem weniger chemische Stoffe enthalten welche der Haut schaden könnten. Das Verwenden natürlicher Rohstoffe aus kontrolliert ökologischem Anbau wie pflanzliche Öle und Extrakte schaden nicht der Natur und hinterlassen keine unfruchtbaren Böden.

Optimale Wirkung und ökologische Verträglichkeit sind neben höchster Qualität die größten Vorteile der Naturkosmetik. Heute ist unsere Haut täglich den verschiedensten Umwelteinflüssen ausgesetzt, natürliche Inhaltsstoffe der Naturkosmetik helfen, die Haut zu pflegen. Und es ist beruhigend zu wissen, dass Pflege und Schönheit nicht der Natur zur Last fallen.

Naturkosmetik – welche Siegel gibt es?

Naturkosmetik ist durch viele verschiedene Siegel gekennzeichnet. Wir haben die wichtigsten für Sie zusammen getragen und erklären welche Bedeutung diese haben.

BDIH Siegel

BDIH steht für Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflegemittel e.V. und arbeitet unter anderem im Bereich der Naturkosmetik. Kriterien sind:

  • pflanzliche Rohstoffe müssen aus kontrolliert biologischem Anbau stammen
  • tierische Rohstoffe toter Wirbeltiere, bspw. tierische Fette, sind nicht gestattet
  • gestattet ist der Einsatz tierischer Rohstoffe lebender Tiere, bspw. Honig und Milch
  • es dürfen keine Tierversuche, weder bei Herstellung, Entwicklung oder Prüfung der Produkte durchgeführt werden
  • zugelassen sind ausschließlich natürliche und biologisch gewonnene Riechstoffe
  • ionisierende Bestrahlung von pflanzlichen und tierischen Rohstoffen und Endprodukten ist nicht zulässig
  • weitere unerlaubte Stoffe sind organisch-synthetische Farbstoffe, synthetische Duftstoffe, ethoxilierte Rohstoffe, Silikone, Paraffine und andere Erdölprodukte

Vegan-Siegel

Vegane Kosmetikartikel sind nicht immer leicht zu finden. Um Veganern lästiges Suchen und durchforsten der Inhaltsstoffe zu ersparen, wurde das Vegan-Siegel eingeführt. Alle Produkte mit dem Siegel der Vegan Society sind ohne tierische Inhaltsstoffe hergestellt. Folgende Kriterien muss ein Produkt erfüllen um dieses Siegel zu bekommen:

  • für die Herstellung und/oder Entwicklung des Produktes und dessen Zutaten dürfen keine Tierprodukte, Tiernebenprodukte oder Derivate verwendet werden, enthalten sein, verwendet worden sein oder enthalten gewesen sein
  • bei Herstellung und/oder Entwicklung des Produktes und dessen Inhaltsstoffen darf in keiner Weise irgendeine Form von Tierversuchen oder Tests an Tieren durchgeführt werden
  • die Herstellung und/oder Entwicklung von gentechnisch veränderten Organismen darf keine Tiergene oder Derivate von tierischen Substanzen beinhalten
  • Produkte die gentechnisch verändert sind oder sein könnten müssen als solche gekennzeichnet sein

NaTrue Siegel

Natrue ist eine internationale Kosmetikvertretung. Der NATRUE-Standard zeichnet sich durch drei Stufen aus: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit einem Bioanteil von 70 % und Biokosmetik mit einem Bioanteil von 95 %. Demzufolge gibt es drei Arten des Siegels, je nach Stufe ist es mit einem, zwei oder drei Sternen gekennzeichnet.

1. Stufe „Naturkosmetik“
Diese Stufe beinhaltet klare Richtlinien für natürliche, naturnahe und naturidentische Stoffe, welche für Naturkosmetik eingesetzt werden dürfen. So genannte Restanteile beliebiger Stoffe sind nicht erlaubt.

2. Stufe „Naturkosmetik mit Bio-Anteil“
Stufe zwei beinhaltet Naturkosmetik, welche mindestens 70 % kontrolliert biologische Erzeugnisse enthält.

3. Stufe „Biokosmetik“
Die dritte und höchste Stufe der Natrue-Siegel definiert Naturkosmetik in Form von echter Biokosmetik. Diese enthält einen Anteil von mindestens 95 % kontrollierter biologischer Naturstoffe.

Tierversuchsfreie Kosmetik

Der internationale Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik, kurz IHTK, kämpft schon mehrere Jahre für ein Verbot der Tierversuche in der Kosmetik. Alle Kosmetikprodukte, welche den Richtlinien des IHTK entsprechen sind mit dem Siegel gekennzeichnet. Kriterien sind:

Herstellung und Entwicklung der Produkte werden Tierversuchsfrei durchgeführt
Rohstoffe, welche durch Tierquälerei gewonnen oder für die Tiere eigens getötet wurden (Nerzöl, Walrat, Zibet, Schildkrötenöl, Seide, Cocenilleläuse) finden keine Verwendung
es werden nur Rohstoffe verwendet, welche von lebenden Tieren stammen (Bienenwachs, Honig, Mich, Wollfett)
es besteht keine wirtschaftliche Abhängigkeit zu anderen Firmen, welche Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben

Unterstützen Sie die Aktion Kosmetik ohne Tierversuche.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.