Gesichtspflege Tipps und Tricks

Gesichtspflege Tipps und Tricks

Das Geheimnis der Gesichtspflege

Gesichtspflege – eigentlich gibt es nichts einfacheres, sollte man meinen. Doch einerseits spuken immer noch etliche Mythen und Legenden aus Großmutters Zeiten à la „wer reine Gedanken hat, hat auch eine reine haut” oder „echte Kerle brauchen nur Kernseife und Wasser” in unserem Unterbewusstsein herum, andererseits ist man als Verbraucher ob der ständigen Produktinnovationen, mit denen der Markt Tag für Tag überschwemmt ist, nicht selten überfordert. Was brauche ich davon wirklich?, fragt man sich. Scincare.de möchte Licht in den Dschungel der Kosmetikprodukte bringen und Ihnen eine kleine Orientierungshilfe an die Hand geben.

Uns geht es nicht um ein höher-schneller-weiter-jünger, sondern darum, dass Ihr euch wohl in Eurer Haut fühlt. Denn schließlich strahlt die Haut Ihre Stimmungen und Befindlichkeiten nach außen aus. Das Gesicht gilt als unsere Visitenkarte, nichts verrät kleine Sünden in Lebensstil und Pflege so schnell wie die empfindliche Gesichtshaut. Noch einmal: es geht nicht darum, dass Sie faltenfrei ein möglichst hohes Alter erreichen.

Nichts spricht dagegen, wenn man Ihnen Ihr Leben und die Spuren, die es hinterließ, ansieht. Es geht darum, dass Sie eine gesunde und gepflegte Haut haben, und dabei ist es völlig egal, ob Ihr zwanzig seid oder sechzig, ob Ihr zu trockener oder eher öliger Haut neigt. Maßgeschneiderte Lösungen gibt es für jedes individuelle Bedürfnis, mal braucht die Haut mehr, mal weniger Pflege, mal ist es mit den Basics getan, mal müssen Spezialisten ans Werk – aber immer steht Ihr im Zentrum. Ihrstrahlt aus, wie Ihr Euch fühlt. Und gepflegt fühlt man sich nun mal einfach besser. Es ist Eurer Gesicht – und schließlich hat man nur eins.

Gesichtspflege für Sie

Damit Ihre Haut lange jung und frisch aussieht, ist eine umfassende und gründliche Gesichtspflege sehr wichtig. Wenn Sie Ihre Haut verwöhnen, werden Sie dafür entlohnt!

Das A und O einer gesunden und schönen Haut ist die tägliche Reinigung. Auf diese Weise befreien Sie Ihre Haut von Cremeresten, Schweiß, Make up und Talg. Damit verhindern Sie, dass die Poren verstopfen und Pickel werden vorgebeugt. Achten Sie besonders darauf, dass die Produkte Ihrem Hauttyp entsprechen. Am besten lassen Sie bei der Kosmetikerin Ihres Vertrauens eine Hautanalyse durchführen. Falsche Produkte Schaden Ihrer Haut mehr, als dass sie ihr nützen.

Mit einem regelmäßigen Peeling ergänzen Sie die tägliche Gesichtspflege optimal. Abgestorbene Hautschüppchen werden durch natürliches Granulat oder Synthetik-Kügelchen entfernt und die Durchblutung wird angeregt. Das Ergebnis ist ein rosiger und feinporiger Teint.

Abgerundet wird Ihre Gesichtspflege zudem durch die Anwendung von Gesichtsmasken. Schon nach der ersten Anwendung können Sie das Ergebnis sehen, müde Haut sieht frisch und prall aus, kleine Fältchen verschwinden dank des hohen Feuchtigkeitsgehalts. Bei geröteter Haut helfen Stoffe, wie Kamille, Hopfen oder Melisse. Rötungen und Schwellungen verschwinden durch die kühlende Wirkung von Minze und Menthol.

Nachtruhe ist extrem wichtig

Die Nachtruhe ist für eine schöne Haut sehr wichtig. Während dieser Zeit ist die Zellteilung ungefähr achtmal so hoch als am Tag. Die Haut regeneriert sich. Diesen Prozess können Sie durch die Anwendung von Nachtcremes unterstützen. Inhaltsstoffe, wie Vitamin E, Ginko oder Aminosäuren, die aus Weizenproteinen gewonnen werden, helfen der Haut, Schlacken und Lymphflüssigkeit abzutransportieren. Cremes, die Vitamin C enthalten, sind besonders geeignet zur Anregung des Zellstoffwechsels. Zudem aktiviert es die Bildung von kollagenen Fasern und sorgt so für ein jugendliches Aussehen.

Achten Sie aber stets auf die Lagerung der Cremes. Zu warme Temperaturen lassen die enthaltenen Öle schnell ranzig werden. Einmal geöffnet, sollten die Produkte nach drei Monaten nicht mehr verwendet werden.

Das Gesicht ist unsere Visitenkarte. Es spiegelt wieder, wie wir uns gerade fühlen, ob wir gestresst oder entspannt sind. Unsere Haut verrät uns. Deshalb ist die richtige Gesichtspflege sehr wichtig, um Unreinheiten vorzubeugen und die ersten Anzeichen der Hautalterung zu bekämpfen.

Eine sehr effektive Möglichkeit ist Rosenwasser. Es entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Rosenöl. Es ist zur Reinigung aller Hauttypen, entweder in Reinform als Gesichtswasser oder als Bestandteil von Pflegeprodukten, einsetzbar. Insbesondere zur Behandlung von Pickeln ist Rosenwasser zu empfehlen. Es wirkt exzellent gegen Entzündungen, reinigt die Poren und trocknet den Pickel aus. Selbst gegen Falten und Augenringe hilft die Wunderwaffe.

Gesichtssauna

Ergänzend dazu können Sie eine Gesichtssauna verwenden. Die oberste Hautschicht wird durch die Wärme weicher und die Poren öffnen sich. Nun können die Pickel leicht ausgedrückt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Haut nach der Saunabehandlung besonders aufnahmefähig für Pflegeprodukte, wie Masken und Cremes, ist. Wenn Sie trockene oder reife Haut haben oder die Neigung zu roten Äderchen haben, sollten Sie allerdings auf diese Behandlungsmethode verzichten.

Die Gesichtspflege unreiner Haut wird weiterhin durch Fruchtsäurepeelings ergänzt. Eingesetzt wird diese Methode vor allem bei Akne, unreiner Haut, Pigmentstörungen, Altersflecken und vergrößerten Poren. Die Glycol- oder Fruchtsäure löst die oberste Hautschicht ab und gesunde Haut kommt zum Vorschein. Am Besten lassen Sie diese Behandlung bei einem Hautarzt durchführen, da dieser Präparate besitzt, die zu besseren Erfolgen führen.

Neben reiner Haut wünscht sich jede Frau glatte, faltenfreie Haut. Mit Anti-Aging Masken können Sie gute Ergebnisse erzielen. Dabei müssen Sie nicht zu teuren Produkten greifen. Mischen Sie einfach ein Eigelb mit wenigen Tropfen Jojoba- oder Macadamianussöl und verrühren Sie es zu einer dickflüssigen Masse. Nun fügen Sie noch Algenpulver aus zwei Algentabletten und eine Prise Meersalz hinzu. Nun tragen Sie die Maske auf das Gesicht auf, lassen sie trocknen und nehmen Sie sie mit lauwarmen Wasser ab.

Gesichtspflege Tipps für Ihn

Gesichtspflege ist schon längst kein Thema mehr, das ausschließlich Frauen betrifft. Zunehmend interessiert sich auch das „starke Geschlecht” für professionelle Pflege, sei es, weil der zunehmende Druck im Job dazu beigetragen hat, dass man(n) immer jugendlich, dynamisch und gepflegt erscheinen sollte, sei es, weil auch Er endlich verstanden hat, dass es kein Zeichen von Schwäche ist, etwas für sich und seinen Körper zu tun. Fest steht in jedem Falle: Auch die männliche Haut benötigt Pflege. Die Zeiten, in denen sich Mann mit Kernseife und After-Shave begnügte, sind längst passé! Und auch das Räubern im teuren Nachtcremetopf der Liebsten (dessen Inhalt vorzugsweise im rauen Mengen auf männlichen Ellbogen oder Füßen verteilt wurde) hat ein Ende, denn die Kosmetikindustrie hat das Pflegebedürfnis des modernen Mannes erkannt und darauf reagiert. Und das ist auch gut so: Schließlich stellt die Pflege männlicher Haut ganz andere Anforderungen an die Produkte.

Unterschied zu weiblicher Haut

Männliche Haut weist nun einmal mehr Hornschichten auf als weibliche. Das ist einerseits ein Vorteil, macht es sie doch weniger sensibel, andererseits ist sie so auch anfälliger für Unreinheiten. Die oberste Maxime für männliche Pflegeprodukte lautet deshalb auch: Weniger Fette verwenden als in den Pflegeprodukten für die Frau. Die fettarmen Konsistenzen sind den meisten Herren der Schöpfung ohnehin angenehmer – schließlich will kein Mann „zugekleistert” sein! Doch dichtere Haut hin wie her: Auch Männerhaut kann empfindlich reagieren. Das fängt schon bei der Rasur an: Ein herkömmliches, alkoholhaltiges Aftershave kann auf der Haut brennen und diese zusätzlich irritieren.

Hier bietet sich ein sanfter Aftershave-Balsam an. Und auch bei der Gesichtspflege kann Mann inzwischen auf diverse, auf seine individuellen Bedürfnisse abgestimmte Helfer zurückgreifen. Mit einer milden Waschlotion oder einem Waschgel lassen sich Schmutz- und Fettrückstände des Tages gründlich beseitigen. Einfach das Gesicht anfeuchten, eine haselnussgroße Menge Waschlotion oder -gel bis zum Aufschäumen einmassieren und gründlich mit lauwarmem Wasser wieder abspülen. Ganz Gründliche benutzen einmal pro Woche nach der Gesichtswäsche ein tiefenreinigendes Waschpeeling. Dieses entfernt abgestorbene Hautschüppchen und löst so manche Unreinheit.

Frauen verwenden an dieser Stelle ein spezielles Gesichtswasser, welches die Kalkrückstände des Leitungswassers entfernt, die Haut porentief klärt und optimal auf die kommende Pflege vorbereitet. Auch wenn die meisten Pflegelinien für Ihn dieses Produkt nicht führen – weshalb der Männerhaut kein Gesichtstonic gönnen? Hier können Sie ruhig wieder im Schrank Ihrer Partnerin stibitzen, Gesichtstonic ist geschlechtsneutral und für Männerhaut ebenso geeignet wie für die zarte Frauenhaut. Die folgende Pflege können Sie ganz auf Ihren Hauttyp abstimmen. Generell eignen sich für die – tendenziell meist fettige – Männerhaut leichte Feuchtigkeitsgels, die die Haut tagsüber vor Umwelteinflüssen schützen. Nachts kann es etwas reichhaltiger sein: Es darf zur Feuchtigkeitscreme gegriffen werden. Beiden Produkten gemein ist, dass die modernen Konsistenzen für ein sofortiges Einziehen sorgen, sodass kein klebriger Fettfilm auf der Haut zurück gelassen wird.

Worauf muss Mann unbedingt achten?

Doch wenden wir uns wieder der Königsdisziplin der männlichen Gesichtspflege zu: der Rasur. Wie schon angesprochen, sind mittlerweile milde After-Shave-Balsams erhältlich. Doch zum After Shave muss man erst einmal kommen, und das heißt, die Haut zunächst auf die Rasur vorbereiten. Ob nass oder trocken ist Geschmackssache, es lässt sich aber gerade unter jüngeren Männern wieder ein Trend zur traditionellen Nassrasierkultur beobachten. Neben der klassischen Rasiercreme gibt es auch hier Produktinnovationen. Haben Sie normale bis trockene Haut, ist ein milder Rasierschaum Ihr bester Freund. Er schützt die Haut mit zugesetzten Pflegestoffen und Vitaminen und lässt die Klinge sanft gleiten. Ein modernes Rasiergel wiederum bereitet die Bartstoppeln perfekt auf die Rasur vor, während die Haut durch schützende Pflegestoffe wie beispielsweise Kamillenextrakt schon während der Rasur beruhigt wird.

Möchten Sie sich über die täglichen Pflegebasics hinaus mal ein richtiges Wohlfühlerlebnis gönnen, können Sie sich in die erfahrenen Hände einer professionellen Kosmetikerin begeben. Diese sind schon längst auf ein männliches Klientel eingestellt und bieten maßgeschneiderte Lösungen für jeden Pflegeanspruch.

Oder hast du selbst noch einen Pflegetipp, der anderen Lesern helfen kann? Dann schreib uns doch bitte einen Kommentar. Danke!

Gesichtspflege Tipps und Tricks
5 (100%) 1 Bewertung/en]
Menü schließen